Tasting the salt of her tears

Deutsche Musik ist öde. Stimmt nicht. Stimmt ganz und gar nicht. Nachdem mich Claire immer wieder überraschen und verzaubern, habe ich nun Cosby entdeckt, und die kommen ebenfalls aus … Tadaaa … München. Ich sag es ja schon länger, in München geht was los in den letzten Jahren. Sind wir sonst eher immer in Richtung Norden gezogen, um gute Musik(er) zu erleben, zieht es uns jetzt immer häufiger in die bayrische Haupstadt.

Ebenfalls extrem hörenswert: Salt und We Kiss

(Überschrift: Zitat aus Salt von Cosby)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s