Afraid of Breaking

Standard

Das ist das erste Mal, dass ich Alkohol konsumiere, während ich hier schreibe.

Kadavar. Was soll ich sagen.

Jeder, der hier immer mal mitliest, weiß, dass ich eher so aus der Soft-Indie Ecke komme. Mit so derbem Stoff kann ich ja eigentlich nichts anfangen.

Das mit Kadavar und mir habe ich meinem Arbeitskollegen zu verdanken. Als er hörte, dass ich das Mailfeld Derby besuche, schaute er sich das Line Up an und sagte: „Hm, sind das nur so Juz-Typen oder was? Oh, Kadavar! Du musst zu Kadavar gehen! Und mach’n Foto!“

Kadavar

Also verließ ich Samstag Abend meine liebe Truppe, um ein Foto der Langhaarigen zu schießen. Und dann … stand ich ganz vorn.

Tja. So kanns gehen. Ich hab keine Ahnung von Rock, Psychedelic Rock oder was auch immer. Überhaupt sind diese Genre-Bezeichnungen blöd.

Ich wollte dann diese schöne Geschichte mit meiner Begeisterung und spontanem Fanclub-Beitritt dem Drummer jener Band aufs Auge drücken, als der sich später bei Pissed Jeans blicken ließ. (Was die unter tanzen verstehen, ts ts) Hab’s dann aber nicht gemacht.

So, jetzt Cheers.

 

(Überschrift:Zitat aus Spanish Wild Rose von Kadavar)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s