As if it knows who you are

Standard

Wintersleep.

Haben ein neues Album.

Reicht, um mich in Ekstase zu versetzen. Und dann war ich so enttäuscht.

Letztens las ich einen Bericht darüber, ob es denn jetzt legitim wäre, sich immer an den alten Sachen von Künstlern (besonders Musikern) aufzuwärmen und das Neue zu verteufeln. Da ging es viel um Erwachsenwerden, SichWeiterEntwickeln, Bla Bla Bla. Ich denke nicht, dass man das als Fan nicht weiß. Es ist einem vielleicht egal. Also in erster Hinsicht.

Die Cd lag also etliche Wochen im Auto rum. Ich konnte nach dem ersten Hören nicht mehr ran. Ja, das klingt jetzt alles sehr dramatisch, schon klar. Die Geschichte hat aber ein gutes Ende. Inzwischen habe ich mich nämlich mit The Great Detachment versöhnt. Auch wenn der Titel ein wenig angsteinflößend ist.

Inzwischen mag ich es sehr. Und ja, Wintersleep kehren zurück zum Ursprung. Je öfter man reinlauscht, um so mehr Parallelen findet man zu den ersten Alben. Das macht mich glücklich. So egoistisch bin ich mal. Und die Kanadier haben sich ja auch immer durch ihre Texte ausgezeichnet, poetisch, kritisch, teilweise schräg. In New Inheritors habe ich das vermisst. Und jetzt sind sie wieder da. Das … kommt schon, das kann einen doch glücklich machen!

Meine Lieblinge: Metropolis, Shadowless. Hört mal rein!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s